Als ältester Sohn des Friedrich von Hohenwaldeck erblickte ich im Jahre des Herrn MCMXCVIII das Licht der Welt hoch über dem Slyrsee im Süden unseres Herrschaftsgebietes.


 

Geboren im Jahre des Herrn MCMXCIC im Monat Martius in früher Morgenstund bei Wernsmiel am Ufer der Leyzach als zweiter Sohn der Muellersleut.

Als ich den Kindesjahren entwachsen ward suchten die Herren von Waldeck in Folge der Verluste in den Feldzügen junge Recken aus dem Volke der Grafschaft zur Ausbildung zum Knappen. So kam ich auf die Burg von Holnsteyn zu Otto von Waldeck. Mein größter Wunsch wäre es dem Herrn einmal ohne Fehl in seine Rüstung zu helfen. Ansonsten erschüttert mich kein misslich Wetter oder Regen. Meine einzige Sorge ist, dass die Vorräte nicht reichen könnten. Essen ist nämlich meine Lieblingsbeschäftigung.

 

Auf der Burg lernte ich die Waldecker Laurenz von Waldeck, Leonhardt von der Pastburg, Quirinus von Riedt, Helena von der Pastburg, Leonida von Waltenburg, Michael von Waltenburg, Stephanus den Spielmann und die Brüder Alexander und Florian von Hohenwaldeck kennen. Bald wurde ich von ihnen gefordert und schloss mich der Gruppe der Waldecker an, mit der wir jetzt die Grafschaft und das umliegende Herzogtum unsicher machen.

 

 

 

 

 

 

 

Anno MCCIC wurde ich als zweitgeborener Sohn des Friedrich von Waldeck auf Hohenwaldeck geboren. Schon als kleiner Bub wollte ich immer Ritter werden.

Als ich IX Jahre alt war kam mein Bruder Alexander in die Knappenausbildung auf die Burg von Friedrich von Waldeck. Nun hielt mich nichts mehr und man stellte mich auf die Probe: In einem harten Zweikampf besiegte ich einen Burschen des Vogt von Slyrs und ward in die Gruppe der Knappen aufgenommen.

Von Stolz erfüllt durfte ich seither mit den Waldeckern zu allen Feldlagern, Märkten und Festen. In vielen Übungskämpfen konnte ich mich als Ritter von Hohenwaldeck bewähren.

Seit vergangenem Jahr bestreite ich mit den Waldeckern so manches Turney im Bayernland und in österreichischen Landen.

Der jüngste Spross der Waldecker, Sohn von Karolina, der Falknerin.