Wieder einmal auf Arbeitssuche traf ich auf die Schergen Wernwards von Waltenburg, der auf dem Weg nach Italien war. So begleitete ich den Herren auf seinem Feldzug. Nach dem Streit des Kaisers Ludwig dem Bayern mit dem Papst versprengten sich die Truppen des Kaisers in der Lombardei und Wernward kehrte samt Gefolge auf die heimatliche Burg zurueck.

Dort gruendete ich mit Laurenz von Waldeck und Leonhard von der Pastburg die Gruppe der Knappen und Kriegsknechte von Waldeck. Seyt dem ziehen wir von Heerlager zu Heerlager.  

Erschoepft von den Strapazen des Krieges und vorerst der Waffenkunst überdruessig, bat ich Bruder Bernt vom Kloster Slyrs, mich das Schreiben zu lehren und widmete mich der Schreibkunst und Miniaturmalerey.

Bald schon war ich den Herren von Waldeck eine willkommene Hilfe beim Aufsetzen verschiedenster Schriftstücke.

Einige Zeit spaeter gruendete ich mit Laurenz von Waldeck und Leonhardt von der Pastburg die Gruppe der Knappen und Kriegsknechte von Waldeck. Seyt dem ziehen wir im Herzogtum und weit über seine Grenzen hinaus  von Heerlager zu Heerlager.