Ich wurde im Jahre MCMXC als Sohn eines wohlhabenden Handwerksmeisters in München geboren.

In Wasserburg, fernab meiner Heimat,  schulte ich meine geistigen Fähigkeiten, lernte Lesen und Schreiben. Anschließend sollte ich der Tradition entsprechend die Geschäfte meines Vaters übernehmen.

 

Von Abenteuerlust getrieben begab ich mich jedoch in jungen Jahren in die Dienste des Vogts von München.  Dort trat ich als einer der Büttel für Recht und Ordnung ein. Schon bald erlangte ich hohes Ansehen und bekam mehrere Männer unterstellt.

In mehreren Kämpfen stellte ich meine Tapferkeit unter Beweis. Ich wurde in den Rang eines Waffenknecht erhoben und mit etwas Land belohnt. Fortan war ich Herr über einen befestigten Hof und einige brave Seelen. Mein persönliches Wappen zeigt drei silberne Eicheln auf rotem Grund, das Wappen Eichhofs.

 

Im Jahr MMXVIII nahm ich als Waffenknecht mit Gefährten aus München an einem Turnier in Miesbach teil. Dort traf ich auf Herrn Laurenz von Waldeck. Von den kämpferischen Leistungen der Waldecker und dem freundlichen Gesinde angetan, bot ich Herrn Laurenz meine Gefolgschaft an. Seitdem trage ich zu meinen eigenen Farben auch das Wappen der Waldecker auf meinem Schild.