Die Pastburg lag oberhalb Parsberg über dem Leitzachtal und war vermutlich tatsächlich eine Passburg an der Straße von Leitzach in Richtung der Schlierachfurt in Muespach.

Als Besitzer der vermutlich im 10. bis 11. Jahrhundert erbauten Burg werden die Herren von Waldeck genannt. Im 19. Jahrhundert wurden die letzten Reste der Burganlage eingeebnet.

Die Umrisse der Grundmauern und die für mittelalterliche Burgen so charakteristischen Eibenbestände lassen auch heute noch den Standort der Pastburg erkennen.

 

Auch westlich gegenüber von Parsberg beim Briefer war offensichtlich eine Befestigungsanlage mit Turm, über die diese Passstraße kontrolliert wurde.